HERZLICH WILLKOMMEN IM ZIRKUS GIOVANNI

FÜR ERWACHSENE: ZIRKUSMANEGE STATT STRAND!

L ast Minute: Zirkustrainer*in werden für Verein, Sport oder Schule? In der ersten Sommerferienwoche (31.07. bis 06.08.) lernt ihr alles, was ihr braucht. Eine Woche kompakte Zirkusfortbildung in Akrobatik, Jonglage, Einrad, Kugelbalance, Drahtseil, Luftartistik und Rope Skipping. Du musst keine Vorkenntnisse oder Voraussetzungen mitbringen. Falls du aber bereits den Trainer C Übungsleiterschein des Bayerischen Turnverbands hast, erhältst du mit der Fortbildung das Zertifikat „ Trainer B – Bewegungskünste und Gestaltung“.

FÜR KINDER: AB IN DEN FERIENZIRKUS!

S ind Nagelbretter gefährlich? Wie lernt man eigentlich Jonglieren? Wie tanzt man auf einem Drahtseil? Und wie baut man eine Menschenpyramide? Das alles und noch viel mehr lernen Kinder in der Zirkuserlebniswoche vom 09 bis 13. August im großen Zirkuszelt des Zirkus Giovanni. Man braucht keine Vorerfahrungen! Jonglieren, Clown spielen, akrobatische Kunststücke, auf einer Kugel balancieren, auf dem Drahtseil laufen, Seilspringen, auf dem Nagelbrett sitzen und viele weitere Tricks. Am letzten Tag gibt es eine große Aufführung in echter Zirkusatmosphäre. Dazu sind natürlich alle Eltern, Geschwister, Verwandte und Freunde herzlich eingeladen.

ZU GAST: SOCIAL CIRCUS SHOW

R und 20 junge Artisten aus Deutschland absolvieren in Bamberg in der letzten Juliwoche ihre Weiterbildung "Social Circus Trainer:in" nach der Methode des CIRQUE DU SOLEIL". Was die 16-25 Jährigen artistisch drauf´ haben, präsentiert die junge Truppe in der kostenlosen Social Circus Gala am Donnerstag, 29. Juli, um 20.15 Uhr im Zirkuszelt des Zirkus Giovanni. Einlass ist ab 19.45 Uhr. Die knapp 90minütige Show verspricht unter anderem atemberaubende Akrobatik, einzigartige Einradartistik und zauberhafte Magie. Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Zirkus Giovanni wird gebeten. Vor dem Zelt gibt es leider keine Parkplätze. Wir bitten darum, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

BRETT VOR DEM KOPF? SO WIRD JONGLIEREN KINDERLEICHT

I mmer wieder hören wir in unseren Jonglierkursen. „Das lern` ich nie“, „Sowas kann ich nicht!“ „ „Dafür bin ich zu bl…!“ Craig Quat aus den USA hat sich dem Thema nun angenommen. Er hat Bewegungsmethodik, Lerntheorie und Gehirnforschung sorgfältig seziert und festgestellt: Jonglieren kann so einfach sein und von jedem ausgeübt werden! Seine neue Jongliermethode „Functional Juggling“ geht inzwischen um die Welt. Zur Methode gehören neue haptische Geräte, wie das oben abgebildete Jonglierbrett, sowie Jonglier-Requisiten, die jedem einen barrierefreien Zugang ermöglichen. Nun können alle jonglieren: Zweijährige, Neunzigjährige und Menschen mit Handicaps. Volker, Dominik und Lisa vom Zirkus Giovanni haben einen Kurs bei Craig Quat absolviert und werden die Methode nun auch im Zirkus Giovanni etablieren.

UNSER SPIELETIPP: NUDELSALAT

S chwimmnudeln kosten nicht viel Geld und sind ein wirkungsvolles Requisit für eure Bühnenchoreografien. Gleichzeitig lassen sich Schwimmnudeln vielseitig und energiereich als Spielgerät einsetzen. Dass dabei meist ganz automatisch 1,5 Meter Abstand eingehalten werden, sei hier nur am Rande erwähnt. Wir möchten Euch heute das Spiel „Nudelsalat“ empfehlen:

Jedes Kind erhält eine lange Schwimmnudel. Alle Kinder sind gleichzeitig Fänger und Gejagte. Nach dem Startkommando „Alle sind dran“ muss jedes Kind erst drei Schritte machen, bevor es fangen darf. Wer von einem anderen Kind mit der Schwimmnudel berührt wird, friert bis zum Ende des Spiels ein. Doch keine Sorge: Meistens ist das Spiel nach kurzer Zeit vorbei und alle sind eingefroren. In jeder Runde kann eine neue Fortbewegungsart festgelegt werden, zum Beispiel: Alle rennen rückwärts. Alle hüpfen auf einem Bein. Alle gehen in Gäseschritten. Variation: Es werden drei Körperstellen festgelegt, an denen die Kinder in bestimmter Reihenfolge abgeschlagen werden müssen. Zuerst kommt das linke oder rechte Schulterblatt. Wer dort abgeschlagen wurde, legt eine Hand ans Schulterblatt und läuft weiter. Nun kann man an der zweiten Stelle abgeschlagen werden, der Hüfte. Wer dort abgeschlagen wurde, legt die Hand von der Schulter an die Hüfte. Nun kann man an der dritten Stelle abgeschlagen werden, der Ferse. Wer dort abgeschlagen wurde, legt die Hand von der Hüfte an die Ferse und läuft in gebückter Haltung weiter. Begegnen sich zwei Kinder in gebückter Haltung, können sie sich mit den Händen abklatschen und sind wieder frei.

MIT FANTASIE DURCH DIE CORONAKRISE

U nter dem Titel „Fliegende Kamele und andere Geschichten“ begann im Januar 2020 im Rahmen von „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ – ZUR BÜHNE ein interkulturelles Zirkus-Theater-Projekt mit dem ETA Hoffmann Theater, der Alevitischen Gemeinde Bamberg e.V. und dem Zirkus Giovanni des Don Bosco Jugendwerkes für Kinder ab 6 Jahren. Dann kam Corona und es war vorbei mit gemeinsamem Theaterspielen, Akrobatik- und Jonglagetraining. Doch sechs junge Autor*innen im Alter zwischen 8 und 13 Jahren haben sich durch die Zeit der Videokonferenzen gekämpft und nehmen uns mit ins Land der Fantasie, in der Kinder auf dem Mars aufwachsen, einen Alien als Freund finden, mit selbstgebauten Mondraketen verreisen und im Traumland Nasreddin Hodscha, den türkischen Till Eulenspiegel, treffen.
Gemeinsam haben sie ein 32-seitiges Buch unter der Leitung von ETA-Theaterpädagogin Ramona Ullmann und Zirkuspädagogin Johanna Kregler geschrieben und illustriert. Nun durften sie ihr Werk offiziell an die Kultur- und Welterbereferentin Ulrike Siebenhaar übergeben. Von nun an wird das Buch „Hannah und Crow fliegen zum Mond“ gegen eine Spende beim Zirkus Giovanni, den Kassen des ETA Hoffmann Theaters, in der Alevitischen Gemeinde und in der Neuen Collibri Buchhandlung abgegeben. Die Spenden kommen zu gleichen Teilen der Alevitischen Gemeinde Bamberg e.V. und dem Zirkus Giovanni für neue Bildungsprojekte zugute.
Text: Ramona Ullmann / gekürzt aus PM des ETA Hoffmann Theaters

KLAPPE ZU, AFFE TOT? ZIRKUS IN NOT

A uf den ersten Blick scheint alles gut. Seit Ende Mai läuft der Zirkusbetrieb des Zirkus Giovanni wieder auf Hochtouren. Vormittags nutzen Schulklassen unser Zelt für soziale Lernerfahrungen. Nachmittags trainieren über hundert Kinder und Jugendliche in unseren Zirkuskursen. Täglich erzählen uns Kinder, Eltern und Lehrkräfte wie wichtig diese Erfahrungen sind. Gemeinsames Spiel, spielerisches Lernen und das Erleben von Kreativität und Erfolg war vielen jungen Menschen in der Corona Zeit verwehrt. Inwieweit diese Monate Spuren hinterlassen haben, wagt niemand zu sagen. Ganz sicher haben die langmonatigen Betriebs- und Einnahmeausfälle im Zirkus Giovanni Spuren hinterlassen und uns in Bedrängnis gebracht. 50.000 Euro Finanzierungslücke gilt es derzeit noch für das Jahr 2020 und 35.000 Euro für das Jahr 2021 zu schließen. Das macht uns große Sorgen. Zudem wir nach wie vor keine öffentliche Regelförderung der Stadt Bamberg erhalten. Wir freuen uns über jede Spende!

ZIRKUS GIOVANNI BLOGBEITRÄGE

1.000+ MÖGLICHKEITEN, DIE IHR BEI UNS MACHEN KÖNNT!




Wie kaum ein anderes Medium erreicht der Zirkus
aufgrund seiner hohen Faszination auch Kinder- und Jugendliche

Wer hier mitmacht, geht verändert in die Welt hinaus.

DENN ZIRKUS MACHT STARK!
 

Sei dabei &
spende jetzt!

Spenden Sie auf dieses Konto:

Stiftung Zirkus Giovanni
IBAN: DE17 7002 0500 3741 5601 56
BIC: BFSWDE33MUE
Bank für Sozialwirtschaft

SPENDEN
ArabicEnglishFrenchGermanHindiItalianJapaneseRussianSpanish