Emil Hartmann
Leben & Werk


Träger des Bundesverdienstkreuzes

Verdienstmedaille des Erzbistums Bamberg

 
 
 
 

Lebenslauf

Ein Leben im Dienste Don Bosco

ERSTER LEBENSABSCHNITT

E mil Hartmann wurde 1956 geboren und ist mit sieben Geschwistern auf einem Bauernhof im Allgäu aufgewachsen. Er machte das humanistische Abitur in Sankt Ottilien bei den Benediktinern. Anschließend besuchte er bei den Salesianern Don Boscos in Benediktbeuern die Fachhochschule für Sozialpädagogik und hat an der philosophisch/theologischen Hochschule studiert.

ZWEITER LEBENSABSCHNITT

A b 1982 war er Mitarbeiter der Deutschen Provinz der Salesianer Don Boscos. Zunächst als Erziehungsleiter im Canisiusheim ab 1989 dort als Heimleiter und ab 2000 als Gesamtleiter der beiden Niederlassungen der Salesianer Don Bosco in Bamberg, nämlich dem Canisiusheim und dem St. Josefsheim. Er baute zusammen mit hochengagierten MitarbeiterInnen und ehrenamtlichen Bürgern kontinuierlich die salesianischen Niederlassungen zu einem modernen und innovativen Jugendhilfezentrum mit einem differenzierten Angebot für Kinder und Jugendliche und deren Familien aus. Dabei waren ihm die Idee und der Geist Don Boscos seinen pädagogischen Leitlinien sehr wichtig. Ein Schwerpunkt war die ressourcen- und erlebnisorientierte Pädagogik - besonders in Bezug auf benachteiligte Kinder und Jugendliche.

DRITTER LEBENSABSCHNITT

E mil Hartmann gründete 1995 den Zirkus Giovanni und entwickelt de die heilpädagogisch/therapeutische Zirkusarbeit zu einer etablierten Methode, jungen Menschen mit hohen Defiziten und wenigen Ressourcen nachhaltig zu unterstützen, ihren Selbstwert aufzubauen und Kompetenzen für die Bewältigung des Alltages und der in Aneignung beruflicher Perspektiven zu entwickeln. Ein breit detailliert angelegtes Forschungsprojekt und Evaluation der Zirkuspädagogik unterstützt die praktischen Erfahrungen durch wissenschaftliche fundierte Erkenntnisse, Diese haben im deutschsprachigen Raum bisher Alleinstellungsmerkmal haben. Für die Zirkusarbeit im benachteiligten Bereich und sein Schaffen im Don Bosco Jugendwerk sein Engagement in regionalen und überregionalen Verbänden und der Kinder- und Jugendarbeit sowohl in der Stadt Bamberg als auch in den Pfarrgemeinden wurde er 2021 mit der großen Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland (Bundesverdienstkreuz) vom Bundespräsidenten ausgezeichnet. Ebenso erhielt er von Erzbischof Dr. Ludwig Schick die Verdienstmedaille des Erzbistums Bamberg.

VIERTER LEBENSABSCHNITT

S eit seiner Verabschiedung in den Ruhestand im Sommer 2022 widmet er sich verstärkt der Arbeit in der Stiftung Zirkus Giovanni. Diese gründete er 2009 und unterstützte Projekte für benachteiligte junge Menschen, die (noch) keine oder deutlich zu wenig öffentliche Finanzierung erhalten. Dies ist besonders die Arbeit des Zirkus Giovanni, des Zahltages, des Projektes Schüler bilden Zukunft und eine große Anzahl an individuellen Hilfen und Maßnahmen und Projekte des Don Bosco Jugendwerkes Bamberg

 
 
 

Das könnte Dich auch interessieren...

Für eigene Events...

ZIRKUS MIETEN


Mehr lesen...




 
SPENDEN
ArabicEnglishFrenchGermanHindiItalianJapaneseRussianSpanishUkrainian
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner